Bis 31.12.21: Mit go-digital 50% und max. €16.500 Förderung für Ihr Digital-Projekt sichern.

Helpdesk

Ich erhalte zu viel Spam

Bitte kontrollieren Sie unter mein.snafu.de / Einstellungen / Email-Filter / Spam- und Virenschutz ob der Spamfilter aktiv ist. Sie können auch einen oder mehrere eigene Mailfilter unter dem Menüpunkt Experten-Filter konfigurieren.

Achten Sie darauf, das Ihre Emailadresse nicht im Klartext im Internet frei zugänglich ist. Nutzen Sie Aliasadressen um Ihre Hauptemailadresse zu schützen. Googlen Sie Ihre Emailadresse um zu sehen ob sie frei im Internet zugänglich ist.

Für Analysen und Maßnahmen benötigen wir diese Mails bitte komplett als Anhang. Bei einer einfachen Weiterleitung gehen die Quelltextinformationen und Dateien verloren.

Im Webmail unter mein.snafu.de/roundcube geht das, wenn man bei „Weiterleiten“ rechts auf den kleinen Pfeil nach unten klickt und dann „als Dateianhang“ auswählt.

Unerwünschte Mails sind für jeden Empfänger individuell und lassen sich nicht immer eindeutig als solche bewerten. Mit eigenen Filterregeln können diese Mails weiter eingedämmt werden.
Eine ausführlich Anleitung und Tipps zur Filtereinrichtung finden Sie im Webmail unter mein.snafu.de „Hilfe“ -> „Was kann ich gegen Spam und unerwünschte Mails tun? / Erstellen von eigenen Mail-Filterregeln.“

Unerwünschte Mails sind für jeden Empfänger individuell und lassen sich nicht immer eindeutig als solche bewerten. Mit eigenen Filterregeln können diese Mails weiter eingedämmt werden.

Hier kurz noch eine kurze Erklärung oder Erweiterung:

Leider kann jeder Absender weltweit eine beliebige Absenderadresse verwenden – wie bei einem Brief, der mit der Post verschickt wird – da beim E-Mail-Versand keine feste Bindung an eine E-Mail-Adresse besteht. Spammer nutzen das und verwenden z.B. eine Adresse aus den gesammelten Adressen als Absender und somit als „Auffangbecken“ für Rückläufer, oder stellen jedem einzelnen Empfänger die Spammail mit seiner eigenen Adresse zu, da beim Empfänger selten die eigene Adresse gefiltert wird. Dagegen gibt es bedauerlicherweise keinen Schutz.

Generell können Sie, falls noch nicht geschehen, unseren Spamschutz für den jeweiligen Mailaccount aktivieren. (im Hamburg-Mail unter „Einstellungen“ – „E-Mail-Filter“ – „Spam- und Virenschutz“)
Zusätzlich können Sie den Spam/Junk-Filter Ihres Mailprogrammes nutzen, wie er z.B. in Mozilla Thunderbird, Windows Live Mail und Apple Mail vorhanden ist.

Als letzte Stufe könnten Sie in Ihrem Mailprogramm und/oder im Hamburg-Mail eigene Filterregeln anlegen. Bei uns finden Sie die Filtereinstellungen unter „Einstellungen“ – „E-Mail-Filter“ – „Experten-Filter konfigurieren“. Ihren Account sperren Sie damit nicht komplett, nur wenn Sie sich wirklich von Ihrem Account an Ihren Account eine Mail schicken, z.B. wenn Sie sich Texte oder Dateien auf einem fremden PC zusenden möchten, landet diese Mail erstmal im Spam-Ordner.

Um Mails zu filtern, die von der eigenen Adresse eintreffen, können Sie wie folgt einen Filter unter dem betroffenen Mailaccount anlegen:
Klicken Sie bitte auf „Neue Filterregel einrichten“, dann
1. Filtername angeben, z.B. „Mails von der eigenen Adresse in den Spam“
2. Filterstatus aktivieren
3. Priorität z.B. 10 (Filterreihenfolge bei mehreren Filtern)
4. Anwendung Filter-Aktion „unten stehendes Suchmuster verwenden“
als Suchmuster dann
„Von“ „enthält“ „Doaminendung wie guru, biz, net. ru“
– mehrere Begriffe können mit || getrennt eingegeben werden
– es können auch Teileingaben verwendet werden, wenn man z.B.
nach Begriffen im Betreff filtern möchte
5. Aktion nach Treffer: „verschieben in SPAM-Ordner“

unten auf „Speichern“ klicken und die Filterregel ist aktiv.

Problem nicht gelöst? Wir helfen gerne.

Stellen Sie uns eine Anfrage

Der Schutz ihrer Daten hat für uns höchste Priorität.
Hier ist unsere Datenschutzerklärung.